Destabilisierung der Sahel-Staaten durch Al-Qaida des islamischen Maghreb

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe September Heft 9 / 2013

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010760
Schulform
Oberschule, Integrierte Gesamtschule, Sekundarstufe II, Hochschule, Berufsgrundbildungsjahr, Berufsfachschule, 1-jährige, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 5
Erschienen am 23.08.2013
Dateigröße 450,3 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Hans Krech
Verlag Westermann

Beschreibung

AQIM (Tandhim al Qaeda fil Maghreb al Islami) ist eine Regionalorganisation von Al-Qaida, die weite Teile Nord- und Westafrikas destabilisiert. AQIM gründete im Juli 2012 im Norden Malis das "Sahara Emirat", dessen Fläche die doppelte Größe von Deutschland hat. Da AQIM über sehr erfahrene und modern bewaffnete Kämpfer verfügt, die mit einigen Tuareg-Stämmen kooperieren, wird die Gruppe nur schwer zu besiegen sein. Jedoch gelang durch die unter französischer Führung durchgeführte Operation "Serval" im Januar 2013 die Vertreibung aus den Städten Timbuktu, Gao und Kidal.

Schlagworte: Sahelzone, Al Qaida, Westafrika, Mali, Politische Geographie

GEOGRAPHISCHE RUNDSCHAU abonnieren und Vorteile sichern!

Das führende Magazin für den wissenschaftlichen Transfer!

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv der GEOGRAPHISCHEN RUNDSCHAU kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Weitere Inhalte der Ausgabe

Spar-Pakete