Imperium im Wandel

Das Ende des Römischen Reiches im Urteil der modernen Geschichtswissenschaft

Beitrag aus Praxis Geschichte - Ausgabe Januar Heft 1 / 2014

Produktinformationen

Produktnummer OD200031012699
Schulform
Hauptschule, Realschule, Realschule plus, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Integrierte Gesamtschule, Sekundarstufe II, Berufsschule, Hochschule, Berufsgrundbildungsjahr, Fachschule
Schulfach Geschichte
Klassenstufe 6. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 8
Erschienen am 06.01.2014
Dateigröße 2,0 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Christian Witschel
Verlag Westermann

Beschreibung

Es ist eine der großen Fragen der Weltgeschichte: Warum ging das Römische Reich unter? Was waren die Gründe dafür? Wenig hilfreich ist es, diesen Prozess an einem punktuellen Datum - wie dem so häufig angeführten Jahr 476 - festzumachen. Vielmehr zeigt sich, dass wir es mit einer längerfristigen Entwicklung zu tun haben, und dass das eigentliche "Ende der Antike" erst im späten 6. Jahrhundert erreicht war.

Basisbeitrag

Schlagworte: Imperium Romanum, Spätantike, Römisches Reich, Völkerwanderung, Antike, Rom, Frühmittelalter, Roms Untergang

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Spätantike
Didaktische Einführung

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 6. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Verfall oder Wandel?
Das spätantike römische Weltreich und seine Probleme

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 6. Schuljahr bis 7. Schuljahr

Theoderich, der Gote
Neue Anführer übernehmen die Macht

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 6. Schuljahr bis 7. Schuljahr

Alle 10 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete