"Stempeln gehen"

Das Arbeitsamt als Schauplatz sozialer Not

Beitrag aus Praxis Geschichte - Ausgabe November Heft 6 / 2014

Produktinformationen

Produktnummer OD200031012796
Schulform
Hauptschule, Realschule, Realschule plus, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Integrierte Gesamtschule, Sekundarstufe II, Berufsschule, Hochschule, Berufsgrundbildungsjahr, Fachschule
Schulfach Geschichte
Klassenstufe 9. Schuljahr bis 10. Schuljahr
Seiten 5
Erschienen am 01.11.2014
Dateigröße 1,0 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Klaus Fieberg
Verlag Westermann

Beschreibung

Es hätte nach dem Willen des Gesetzgebers im Jahre 1927 zu einem Hort sozialpolitischen Fortschritts werden sollen: das Arbeitsamt. Tatsächlich entwickelte sich diese neue Einrich-tung aber angesichts der Massenarbeitslosigkeit in der Spätphase der Weimarer Republik zu einem Brennpunkt sozialen Elends. Schülerinnen und Schüler (Klasse 9/10) spüren hinter den Fakten zur Arbeitsverwaltung Einzelschicksale von "Stempelgehern" auf.

(UE Sek I/Mat Sek II)

Schlagworte: Weimarer Republik, Weltwirtschaftskrise 1929-1932

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Zwischen Aufbruch und Krise
Schauplätze der Weimarer Republik

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 9. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Die unruhige Republik
Von Schauplätzen zu historischen Orten

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 9. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Weimar
Schauplatz der Verfassungsdebatte

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 9. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Alle 10 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete