Wirtschaft vor Staat?

Das Freihandelsabkommen TTIP als Gefahr für das Gewaltmonopol?

Beitrag aus Praxis Politik - Ausgabe April Heft 2 / 2015

Produktinformationen

Produktnummer OD200034014735
Schulform
Hauptschule, Realschule, Realschule plus, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Integrierte Gesamtschule, Sekundarstufe II, Berufsschule, Berufsgrundbildungsjahr
Schulfach Geographie, Politik
Klassenstufe 10. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 01.04.2015
Dateigröße 1,1 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Michael Graef
Verlag Westermann

Beschreibung

Die Freihandelsgegner kritisieren vor allem den geplanten Investorenschutz und private Schiedsgerichte: Unternehmen sollen Staaten verklagen, wenn deren Politik den Wert der Kapitalanlagen verringert. Wenn private Unternehmen Gemeinwesen juristisch belangen können, weil soziale, umwelt- oder wirtschaftspolitische Entscheidungen Investitionen gefährden, von wem geht dann "alle Gewalt" aus?

Schlagworte: Demokratie leben und lernen, Globalisierung, USA, Europäische Union, Investitionen, Wirtschaftspolitik, Freihandel, Rechtsstaat, Gewaltmonopol, TTIP

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Gewaltmonopol

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 8. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Gewaltmonopol und Zivilgesellschaft
Verantwortung für den öffentlichen Raum tragen alle

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 8. Schuljahr bis 13. Schuljahr

(Wie) Garantiert der Staat die Sicherheit seiner Bürger?
Symbole staatlicher Macht: Vom Leviathan zum Bundesadler

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 8. Schuljahr bis 9. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete