Kompendium der Heilpädagogik

Band 1: A-H

Abbildungen und Probeseiten

Produktinformationen

ISBN 978-3-427-04874-9
Auflage 1. Auflage 2007
Land Alle Bundesländer
Schulform
Fachschule
Schulfach Heilpädagogik/Heilerziehung
Beruf Heilpädagoge/-pädagogin
Seiten 458
HerausgeberInnen Heinrich Greving
Maße 17,5 x 24,5 cm
Einbandart Festeinband
Konditionen Wir liefern zur Prüfung an Lehrkräfte mit 20 % Nachlass.
Verlag Bildungsverlag EINS

Beschreibung

Dieses zweibändige Nachschlagewerk bereitet alle Themen und Begriffe der Heilpädagogik sehr prägnant auf und verschafft so einen umfassenden, systematischen Überblick. Die meisten Einträge wurden von Autoren verfasst, die maßgeblich an der wissenschaftlichen Prägung der Begriffe beteiligt waren. So halten Sie ein Standard-Nachschlagewerk in Händen, auf das garantiert Verlass ist!

  • praxisorientiert: die einzelnen Begriffe wurden nach ihrer Relevanz für den heilpädagogischen Beruf aufgenommen
  • übersichtlich: durch den lexikalischen Aufbau wird Gesuchtes schneller gefunden
  • umfassend und verlässlich: sämtliche Artikel bestehen aus Begriffserklärungen ¿ Geschichte ¿ aktuelle Bedeutung ¿ vertiefende bildliche Darstellungen ¿ Ausblick ¿ Literaturverzeichnis

Erfahren Sie mehr über die Reihe.

Zugehörige Produkte

Waschzettel

Rezensionen

Dieses Kompendium ist eine grundlegende Einführung in die wichtigsten Begriffe und Themen der Heilpädagogik. Die meisten Begriffe werden von namhaften Autoren beschrieben, so umfasst das Autorenverzeichnis neben dem Herausgeber Greving noch weitere 51 Verfasser. Dieses Nachschlagewerk besteht aus 2 Bänden: Band 1 von A - H und Band 2 von I - Z. Die Gliederung der einzelnen Begriffe ist in allen Fällen dieselbe. Nach einer Darlegung der Etymologie, also der Wortgeschichte und Wortbedeutung, wird die eigentliche Geschichte des jeweiligen Stichwortes in der Beziehung zu Heilpädagogik dargelegt. Im Anschluss hieran werden die aktuelle Relevanz und die theoretischen Ansätze der jeweiligen Thematik ausgeführt. Zum Abschluss wird ein Ausblick auf die mögliche Weiterentwicklung des Begriffes skizziert. Jeder Beitrag schließt mit einem kommentierten Literaturverzeichnis ab, in dem die wichtigsten Publikationen zu diesem thema erläutert werden. Dieses Kopendium mit Verweisen auf weiterführende Literatur gibt Studierenden der Sonder- und Heilpädagogik einen einführenden Überblick in die Materie und eignet sich auch für Mitarbeiter von Einrichtungen als Nachschlagewerk zu vielen Themen der Heilpädagogik.

Quelle: Lebenshilfe Österreich, Marianne Schwarz, 05.01.2008

Ein "Kompendium der Heilpädagogik" zu erstellen, erscheint durchaus als einriskantes Unterfangen. Zu unterschiedlich sind die einzelnen Schulen, zu differenziert erscheinen die Diskussionen um bestimmte Begrifflichkeiten und Schlagworte. Dass es dennoch gelungen ist, in den vorliegenden zwei Bänden führende Vertreter sowohl der Theorie als auch der Praxis aus Heil- und Sonderpädagogik sowie den angrenzenden Disziplinen an einen Tisch zu bekommen und daraus dann ein Werk "aus einem Guss" zu erstellen ist zweifellos das Verdienst des Herausgebers Heinrich Greving aus Münster und des Verlages. Die prägende Handschrift beider Seiten wird schon daran deutlich, dass alle Stichworte nach einem einheitlichen Schema aufbereitet werden, was die Übertragbarkeit erheblich vereinfacht. (...). Sehr positiv zu bewerten ist die ansprechende Gestaltung und Ausstattung des Werkes. Der Verlag hat hier offenkundig und erfreulicherweise keine Kosten gescheut. Im Gegensatz zu den klassischen Wörterbüchern werden die Stichworte nicht eng gedruckt nebeneinander gestellt; vielmehr kann man die Begriffe wie Kapitel eines "normalen" Buches lesen. Das ist außerordentlich angenehm, sorgt naturgemäß aber dafür, dass die knapp 860 Seiten dann auf zwei Bände verteilt wurden. Tabellen und Schaubilder sorgen für den raschen Überblick und erleichtern das Verständnis des jeweiligen Begriffes; Elemente, die man in den klassischen Wörterbüchern häufig schmerzlich vermisst, die aber gerade den Anfängern in den pädagogischen Disziplinen sehr entgegenkommen. Sehr angenehm sind in diesem Zusammenhang zudem nicht nur die zahlreichen weiterführenden Literaturhinweise zu jedem Stichwort, sondern auch die Kommentierungen zu den jeweils genannten Titeln, die einem die weitere Bearbeitung der Themen sehr erleichtern. (...).

Man kann dieses Kompendium daher nur wärmstens empfehlen: Den Studierenden aller pädagogischen Fächer aber natürlich auch dem Praktiker, der sich einen schnellen Überblick über den aktuellen Diskussionsstand verschaffen möchte.

Quelle: HEP-Informationen 4/11, Dr. Ulf-Henning Janssen, 22.12.2011

Benachrichtigungs-Service

Wir informieren Sie per E-Mail, sobald es zu dieser Produktreihe Neuigkeiten gibt. Dazu gehören natürlich auch Neuerscheinungen von Zusatzmaterialien und Downloads.
Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Jetzt anmelden