Aufgabe 10: Erste Schritte umsetzen


Auch wenn Medienentwicklungsplanung viele Schritte erfordert und viele Themengebiete betrifft: Es ist wichtig, möglichst zügig auch konkrete Schritte umzusetzen, damit das Kollegium einen Veränderungsimpuls wahrnimmt. So können mit der bereits vorhandenen technischen Ausstattung Testläufe durchgeführt werden – zum Beispiel bei der Nutzung einer Lernplattform oder von interaktiven Lerntools und Apps. Arbeitsgruppen und Lehrerteams können bereits zu Beginn des Prozesses erste Unterrichtseinheiten unter Berücksichtigung des Medienkonzeptes planen, durchführen und reflektieren. Solche Pilotgruppen können Erfahrungen sammeln, von denen später alle Kolleginnen und Kollegen profitieren können.

Die Kooperation in innovativen Teams und die Ausarbeitung von Best-Practice-Modellen sind ein wichtiger Motivationsfaktor im Kollegium und können im besten Fall auch Skeptiker überzeugen. Gleichzeitig ergeben sich in solchen Testphasen oft neue Fragen und Handlungsfelder, die in den Prozess der Medienentwicklungsplanung eingespeist werden können. Dabei muss nicht unbedingt völlig neues Terrain betreten werden. In vielen Kollegien gibt es bereits einzelne Lehrkräfte, die entsprechend arbeiten und deren Erfahrung für die Unterrichtsentwicklung genutzt werden kann.