Fachtag Erdkunde Hannover Beendet

Fachtag

Termin 26.10.2019, 00:00
Kontaktinformationen E-Mail: sbz.hannover@westermanngruppe.de
Veranstaltungsort
H4 Hotel Hannover-Messe
Würzburger Straße 21
30880 Laatzen
Zum Routenplaner  

Zu dem diesjährigen Fachtag Erdkunde in Hannover laden wir Sie herzlich in das H4 Hotel Hannover-Messe ein.

Holen Sie sich Anregungen für Ihren Unterricht, lernen Sie neue Lehrwerke näher kennen und tauschen Sie sich untereinander aus.

Das Programm:

09:00 Uhr Begrüßungskaffee/-tee, Besuch der Ausstellung

09:30 Uhr CHINA - von Shanghai nach Tibet

10:45 Uhr ABENTEUER AFRIKA - 20.000 Kilometer mit dem Fahrrad für den guten Zweck

11:45 Uhr Mittagsimbiss, Zeit für Gespräche und Ausstellungsbesuch

12:45 Uhr Von Fast Fashion zu Slow Fashion - Nachhaltigkeitsbewusstsein entlang der

"textilen Kette" als Beitrag zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung

14:00 Uhr Diercke Spezial "Afrika südlich der Sahara" und Diercke Spezial "Ostasien"

Veranstaltungen

CHINA - von Shanghai nach Tibet Beendet

Mit seiner Reportage zeigt Andreas Pröve, dass die Grenzen des Machbaren weiter entfernt liegen, als wir glauben. Von Shanghai nach Tibet folgt er in seinem motorisierten Rollstuhl dem Jangtsekiang und unternimmt Abstecher durch atemberaubende Landschaften: zu den bewaldeten Sandsteinpfeilern um die Stadt Zhangjiajie, durch die Schluchten des Wulong Nationalparks, zur größten aus Fels gehauenen Buddhastatue der Welt, durch Terrassenfelder, zu den Sanddünen der Wüste Badain Jaran, in die spektakuläre Bergwelt der Tanggula Mountains und zum Geladaindong Gletscher. In Chinas Megastädten erlebt er, was es für die Menschen dort heißt, mit dem rasanten Wachstum des Landes Schritt zu halten und steht nach mehr als 6000 Kilometern Reise stolz als erster Rollifahrer an der Quelle des Jangtsekiang in Tibet.

Andreas Pröve, bekannter Fotoreporter und Buchautor, verunglückte als 23jähriger und ist seitdem querschnittsgelähmt. Kurz darauf brach er im Rollstuhl zur ersten Indienreise auf und tourt bis heute, getrieben von der Lust am Entdecken, durch die Welt.

Termin 26.10.2019, 09:30 - 10:30
Veranstaltungsort H4 Hotel Hannover-Messe
Würzburger Straße 21
30880 Laatzen

ABENTEUER AFRIKA - 20.000 Kilometer mit dem Fahrrad für den guten Zweck Beendet

Geert Schroeder, der in Kenia ein Waisenhaus gegründet hat, berichtet in einer beeindruckenden Bilderreportage über sein Engagement für afrikanische Kinder, die ihre Eltern an AIDS verloren haben. Schroeders Einsatz für Waisenkinder ist ab und an außergewöhnlich. So radelte er 2009 und 2013 jeweils monatelang über 10.000 Kilometer durch viele Staaten Afrikas: von Südafrika bis zum "Malaika Waisenhaus". Schroeder bereiste somit Länder, die allesamt unter den Folgen der AIDS-Pandemie leiden. Er besuchte auf seinem langen Weg eine Vielzahl an AIDS-Hilfsprojekten, sprach mit Politikern, Experten und betroffenen Einheimischen.

Geert Schroeder

Termin 26.10.2019, 10:45 - 11:45
Veranstaltungsort H4 Hotel Hannover-Messe
Würzburger Straße 21
30880 Laatzen

Wer zahlt den Preis für unsere Kleidung? Von Fast Fashion zu Slow Fashion – Nachhaltigkeitsbewusstsein entlang der „textilen Kette“ als Beitrag zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung Beendet

Wertschöpfungsketten sind ein klassisches Thema der Wirtschaftsgeographie sowie des Erdkundeunterrichts, u.a. im Zusammenhang mit globalen wirtschaftlichen Verflechtungen entlang der "textilen Kette". Die durch die Externalisierung ökologischer und sozialer Kosten einhergehenden Probleme sind allgemein bekannt und fordern zu einem wirtschaftlichen - aber auch gesellschaftlichen - Umdenken auf. Kleidung hat einen direkten Bezug zu den Interessen und der Lebenswelt von Jugendlichen im Prozess der Persönlichkeitsbildung und Werteorientierung, so dass hierüber ein Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung möglich ist.

"Wer zahlt den Preis für unsere Kleidung?" Dieser Untertitel zum Film "The True Cost" von Andrew Morgan (2015) über die Probleme der Fast Fashion-Industrie war die zentrale Motivation für ein Bildungsprojekt an der Leibniz Universität Hannover (2017-2020, gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt), das v.a. zu Nachhaltigkeitsbewusstsein im Sinne von Slow Fashion beitragen möchte. Im Rahmen dieses Projekts haben Jugendliche Interviews mit sog. Pionieren des Wandels in der Modebranche (u.a. Unternehmen wie Armedangels, Melawear) geführt. Ausschnitte aus diesen Interviews wurden in Kurzvideos aufbereitet, in eine Unterrichtskonzeption eingebettet und erprobt. Der Vortrag gibt Anregungen, wie diese Videos im Erdkundeunterricht mit Bezug auf aktuelle Schulbücher und Atlanten eingesetzt werden können, um u.a. System-, Ziel- und Transformationswissen - auch im Hinblick auf nachhaltigen Konsum - zu vermitteln bzw. zu vertiefen. Die Videos sowie Anregungen für Unterrichtskonzeptionen werden nach Abschluss des Projekts online zur Verfügung gestellt.

Referentin: Frau Prof. Dr. Christiane Meyer

Termin 26.10.2019, 12:45 - 13:45
Veranstaltungsort H4 Hotel Hannover-Messe
Würzburger Straße 21
30880 Hannover

Diercke Spezial „Afrika südlich der Sahara“ und Diercke Spezial „Ostasien“ Beendet

"Afrika südlich der Sahara"

Auf dem ersten Blick erscheint "Afrika südlich der Sahara" seit Jahrzehnten als ein krisengeschüttelter Kontinent, als ein abgehängter Kontinent, als ein Kontinent, dessen Entwicklung ökologisch sowie durch das Bevölkerungswachstum, die ungünstige Handelsstruktur, durch Bad Governance und Konflikte ohne Ende gehemmt ist. Dabei ist Afrika ein Kontinent mit Geschichte. Anliegen des Diercke Spezial-Bandes ist es, Möglichkeiten der Entwicklung und Zusammenarbeit aufzuzeigen. Dabei geht es nicht nur um klassische Formen der Zusammenarbeit und deren Kritik, vielmehr geht es auch um neue deutsche Afrika-Initiativen, um afrikanische Wege der Entwicklung, um Elektrifizierung auf dem Lande sowie um scheinbar grenzenlose Investitionen Chinas auf dem afrikanischen Kontinent. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Landwirtschaft und Energie, Afrika als Nahrungsmittel- und Energieproduzent sowie der Entwicklung durch Nutzung der mineralischen und energetischen Ressourcen und nicht zuletzt der Chance auf Entwicklung durch den Tourismus. Die Problematik der Urbanisierung und Probleme der Binnen- und Außenmigration werden ebenfalls thematisiert.

"Ostasien"

Noch Mitte der 1960er-Jahre galten die ostasiatischen Staaten als Entwicklungsländer. Während der afrikanische Kontinent scheinbar verharrt, haben die ostasiatischen Staaten sich ökonomische Weltgeltung verschafft. Thematisiert wird der zeitversetzte wirtschaftliche Aufstieg der ostasiatischen Staaten nach dem Zweiten Weltkrieg. Vorreiter war Japan, gefolgt von den sogenannten Tigerstaaten Südkorea und Taiwan. Derzeit entwickelt sich das sozialistische China zu einer ökonomischen Supermacht. Die "neue" Seidenstraße löst weltweit Bewunderung aber auch Ängste aus. Das Bevölkerungswachstum hat in den ostasiatischen Staaten stark nachgelassen und ähnlich wie Deutschland stehen diese Staaten vor dem Problem der Überalterung. Trotz gebremsten Bevölkerungswachstums gilt die Nahrungssicherheit sowohl in China als auch in Japan als ein Riesenproblem. Die Gebirgslandschaften, wie auch Wüsten- und Steppengebiete schränken die agrarische Nutzung ein. Ein beständiges Problem ist die Gefährdung durch Naturkatastrophen, hauptsächlich durch die Lage an den Plattengrenzen verursacht. Wie überall in der Welt stellen die Megastädte die Staaten China und Japan vor enorme Herausforderungen. Die seit dem Zweiten Weltkrieg ungelösten Konflikte zwischen den einzelnen Staaten zeigen, dass der Kontinent trotz wirtschaftlicher Weltgeltung krisenanfällig ist.

Konzept der Reihe Diercke Spezial

Die Referenten erörtern mit Ihnen, wie mit diesen beiden Diercke Spezial-Bänden sich die o.a. Themen selbständig und problemorientiert erarbeiten lassen und wie nach und nach ein Bild des Gesamtraumes "Afrika südlich der Sahara" bzw. "Ostasien" erwächst.

Zentralabitur Erdkunde 2021

Mit diesen beiden Bänden "Afrika südlich der Sahara" und "Ostasien" sowie dem Diercke Spezial "Deutschland in Europa" liegen zu allen drei im Fach Erdkunde in Niedersachsen 2021 vorgesehenen Raummodulen Themenbände für eine bestmögliche Vorbereitung auf das Zentralabitur vor.

Es referieren unsere Autoren Stefan Müller, Viktoria-Luise-Gymnasium Hameln und Rainer Starke

Termin 26.10.2019, 14:00 - 15:00
Veranstaltungsort H4 Hotel Hannover-Messe
Würzburger Straße 21
30880 Laatzen