Trendige Getränke gratis?

Was Sponsoren dürfen und wo man aufpassen sollte

Beitrag

Produktinformationen

Schulform
Kindergarten/Vorschule, Grundschule, Orientierungsstufe, Förderstufe, Hauptschule, Mittelschule
Schulfach Fachunabhängig
Klassenstufe 1. Schuljahr bis 9. Schuljahr
Seiten 1
Erschienen am 03.12.2012
Dateigröße 339,7 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Eva Engelken

Beschreibung

Der Fall
Der Schulförderverein sucht einen neuen Sponsor für den Hauswirtschaftsunterricht. Dieser endet traditionell mit einem von den Schülern selbst zubereiteten Abschlussessen. Die aktiven Elternvertreter haben einen Sponsor aufgetan, der "ein bisschen moderner und großzügiger" sei, als das in ihren Augen angestaubte Musikhaus. Der neue Sponsor vertreibt Getränke und bietet an, während des Schuljahres den Durst der kochenden Schüler mit Dosengetränken der neuen und trendigen Marke "Ungeheuer" zu decken. Diese enthalten einen hohen Anteil Koffein und Guarin. Zudem solle jeder Schüler zum Abschlussessen ein T-Shirt und ein 'Baseballcap' mit dem Ungeheuer-Logo tragen; dafür finanziert das Unternehmen das komplette Essen. Der Schulverein fragt sich, ob diese Sponsoringleistungen zulässig sind.

Schlagworte: Hauswirtschaft, Recht, Sponsoren

Spar-Pakete