Kontrovers: Ist LRS ein Problem der Schule?

Wie man Kinder mit Rechtschreibstörungen fördern kann

Beitrag aus Grundschule - Ausgabe Januar Heft 1 / 2013

Produktinformationen

Schulform
Kindergarten/Vorschule, Grundschule, Orientierungsstufe, Förderstufe
Schulfach Deutsch, Mathematik, Pädagogik, Sachunterricht
Klassenstufe 1. Schuljahr bis 4. Schuljahr
Seiten 1
Erschienen am 01.01.2013
Dateigröße 155,4 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Iris Füssenich

Beschreibung

Die Lese- und Rechtschreibleistung in der Primarstufe stellt die Weichen für den weiteren Schulweg. Da LRS und Dyskalkulie sehr parallele Probleme sind, orientiert sich dieser Beitrag eng an dem von Jens Holger Lorenz (2011) und fragt, ob bei Rechtschreibstörungen besser in oder außerhalb der Schule geholfen werden kann.

Schlagworte: LRS, Förderung, Sprache, Bildungspolitik, Sprachförderung, Lese-Rechtschreibschwierigkeiten, Sprachstandsdiagnose

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Den Rest macht ihr zu Hause
Hausaufgaben sinnvoll auswählen und planen

Dateigröße: 256,9 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 4. Schuljahr

Nicht einfach, aber machbar
Hausaufgaben als Teil der Unterrichtsentwicklung verstehen

Dateigröße: 341,0 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 4. Schuljahr

Es müssen nicht alles dasselbe tun
Argumente und Tipps für differenzierte Hausaufgaben

Dateigröße: 215,6 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 4. Schuljahr

Alle 10 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete