Das Erdbeben in Japan 2011

Die Optionen einer Risikogesellschaft

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe Dezember Heft 12 / 2011

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010613
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie, Politik, Sozialkunde
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 8
Erschienen am 01.12.2011
Dateigröße 1,5 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Winfried Flüchter

Beschreibung

Das Erdbeben vom 11. März 2011 vor der Pazifikküste Ostjapans erscheint als Naturkatastrophe, welcher der Mensch machtlos gegenübersteht. Andererseits: Der Mensch versucht, sich die Natur gefügig zu machen, dies umso erfolgreicher, je mehr er über technische Möglichkeiten verfügt.
Dadurch macht er sich jedoch auch zunehmend verwundbar. Wie das "Große Erdbeben von Ostjapan" 2011 beispielhaft zeigt, kann dies zu einer verhängnisvollen Kettenreaktion führen, einer dreifachen Katastrophe: Erdbeben, Tsunami und Atomunfall.

Schlagworte: Katastrophenschutz, Kernenergie, Verwundbarkeit, Fukushima

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Klimawandel in den Polargebieten

Dateigröße: 731,3 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Auswirkungen des Klimawandels auf die Kryosphäre in den Polargebieten

Dateigröße: 1,4 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Folgen des Klimawandels für terrestrische Ökosysteme der Arktis und Subarktis

Dateigröße: 1,2 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete