Dezentrale Banken - Vorteil für die Unternehmensfinanzierung in Deutschland?

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe Februar Heft 2 / 2015

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010891
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 01.02.2015
Dateigröße 1,4 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Stefan Gärtner, Franz Flögel

Beschreibung

Seit der Finanzkrise ist die Bedeutung der rund 1500 regional orientierten Kreditgenossenschaften und Sparkassen für die Unternehmensfinanzierung in Deutschland aufgrund ihrer Kreditausweitung angestiegen. In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, inwieweit das dezentrale Bankensystem mitverantwortlich dafür ist, dass sich Deutschlands Wirtschaft vergleichsweise krisenresistent gezeigt hat.

Schlagworte: Finanzmärkte, Banken, Kredite, Deutschland, Unternehmen, Finanzkrise ab 2007, Wirtschaftsgeographie

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Geographien der Finanzwirtschaft

Dateigröße: 747,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Europäische Finanzzentren als strategische Knoten in der Finanzindustrie
London, Luxemburg und Wien

Dateigröße: 1,1 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Finanzsektor, Wohnungswirtschaft und Folgen für die Stadtentwicklung in Deutschland

Dateigröße: 1,4 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete