Abwanderung Jugendlicher aus postsozialistischen ländlichen Räumen

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe September Heft 9 / 2015

Produktinformationen

Produktnummer OD200030010937
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 8
Erschienen am 01.09.2015
Dateigröße 1,5 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Tim Leibert

Beschreibung

Die ländlichen Räume der Transformationsstaaten gehören zu den ärmsten Regionen der EU und sind in besonderem Maße von wirtschaftlichen und demographischen Problemen betroffen. Viele Jugendliche, aber auch ihre Eltern und Lehrer, bewerten die Entwicklung ihrer Heimatregionen und ihre eigenen Zukunftsperspektiven pessimistisch. Vor diesem Hintergrund hat sich vielerorts eine regelrechte Abwanderungskultur herausgebildet. Der Beitrag untersucht am Beispiel von Sachsen-Anhalt und der ungarischen Region Észak-Alföld die Hintergründe dieser Entwicklung und diskutiert die Konsequenzen.

Schlagworte: Ländlicher Raum, Migration, Sachsen-Anhalt, Ungarn

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

"Landflucht" und "sterbende Städte"
Diskurse über räumliche Schrumpfung in Vergangenheit und Gegenwart

Dateigröße: 2,2 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Wie demographische Schrumpfung Unternehmen herausfordert

Dateigröße: 1,4 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Demographischer Wandel und nachlassende Wirtschaftskraft

Dateigröße: 1,1 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 7 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete