Neue Planungsansätze in den Niederlanden – wie die Stadtplanung sich neu erfindet

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe März Heft 3 / 2018

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011173
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 28.02.2018
Dateigröße 346,8 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Sebastian Dembski

Beschreibung

Die Niederlande gelten weltweit als Vorbild für räumliche Planung und Stadtentwicklung. In den letzten Jahren hat die Stadtplanung viele Veränderungen erfahren. Dieser Umschwung wird als Paradigmenwechsel bezeichnet: weg von der Stadtpolitik von "oben" hin zur Stadtentwicklung von "unten". Die neuen Planungsansätze sind "organisch" oder "spontan" und durch
Eigenorganisation gekennzeichnet. Dieser Beitrag analysiert anhand zweier Fallbeispiele die Veränderungen in der niederländischen Stadtplanung und dokumentiert, wie sie sich neu erfindet.

Schlagworte: Raumplanung, Stadtentwicklung, Amsterdam

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Die Niederlande – vom neuen Umgang mit Raumknappheit

Dateigröße: 1,8 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Deutsch-niederländische Beziehungen im Wandel der Zeit

Dateigröße: 137,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Die Niederlande und Wasser? Vom technischen Küstenschutz zum Deltaprogramm im Hinterland

Dateigröße: 367,1 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 10 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete