Ölkatastrophen auf den Weltmeeren

Ein Fall für Radarsatelliten

Beitrag aus Praxis Geographie - Ausgabe März Heft 3 / 2017

Produktinformationen

Produktnummer OD200029013964
Schulform
Hauptschule, Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Berufsschule, Hochschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 9. Schuljahr bis 10. Schuljahr
Seiten 3
Erschienen am 01.03.2017
Dateigröße 171,1 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Guido Riembauer

Beschreibung

Für die Überwachung der stark als Verkehrswege genutzten Weltmeere werden vor allem Radarsatelliten eingesetzt. Diese können wetter- und tageszeitunabhängig arbeiten und bieten bei Ölkatastrophen einen schnellen Überblick über Ausmaß und Verbreitung der Verschmutzung.

Schlagworte: Meere, Satellitenbilder, Fernerkundung

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Erdbeobachtung mit Satelliten
Potenziale und Anwendungsfelder moderner Fernerkundung

Dateigröße: 100,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Geographieunterricht mit Satellitenbildern innovativ gestalten

Dateigröße: 47,4 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Die Atmosphäre im Blick
Interaktiver MINT-Unterricht mit ISS-Videos und Satellitenbildern

Dateigröße: 98,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete