Zur Strafe 3 Pfund Heller

Dorfbuch und Dorfgericht als „Kontrollinstanzen“ in einer rechtsunsicheren Zeit (Station 5)

Beitrag aus Praxis Geschichte - Ausgabe März Heft 2 / 2012

Produktinformationen

Produktnummer OD200031012517
Schulform
Hauptschule, Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Berufsschule, Hochschule, Berufsvorbereitungsjahr, Berufsgrundbildungsjahr, Fachoberschule/Berufsoberschule, Fachschule
Schulfach Geschichte
Klassenstufe 6. Schuljahr bis 8. Schuljahr
Seiten 5
Erschienen am 01.03.2012
Dateigröße 800,7 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Claudia Tatsch

Beschreibung

Am Beispiel des Dorfbuchs der heutigen Stadt Gerlingen (Baden-Württemberg) erhalten die Schülerinnen und Schüler (Klasse 6-8) Einblick in Regelungen zum Schutz und inneren Frieden einer kleinen Gemeinde. Dieser differenzierte Unterrichtsvorschlag gibt Aufschluss über zahlreiche Gebote und Verbote sowie Rechtsgeschäfte finanzieller Art, die das Zusammenleben regelten und die soziale Kontrolle im Dorf bestimmten.
UE Sek I/Mat. Sek II

Schlagworte: Baden-Württemberg, Rechtsprechung, Dorfleben im Mittelalter, Grundherrschaft, Justiz

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Vom Fronhof zum Haufendorf
Über die Entwicklung des Dorfes

Dateigröße: 1,4 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

„Querbeet“ durch’s Dorf

Dateigröße: 170,5 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 6. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Wie eine große Familie?
(Zusammen-)Leben auf dem Bauernhof (Station 1)

Dateigröße: 1,2 MB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 6. Schuljahr bis 8. Schuljahr

Alle 10 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete