Vergeltung und Vergebung – zwei falsche Wege der Strafgerechtigkeit?

Nussbaums Grundlegung eines humanitären Rechtssystems

Beitrag aus Praxis Philosophie und Ethik - Ausgabe Februar Heft 1 / 2018

Produktinformationen

Produktnummer OD200048001321
Schulform
Hauptschule, Realschule, Erweiterte Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II
Schulfach Philosophie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 9
Erschienen am 01.02.2018
Dateigröße 135,8 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen TIM PÖRSCHKE

Beschreibung

Am drastischen Beispiel einer Vergewaltigung führt die UE
problemorientiert in Nussbaums Konzept eines humanitären,
auf Zorn und Vergebung verzichtenden Rechtssystems ein.
Die Schülerinnen und Schüler kontrastieren dieses mit Kants
Vergeltungstheorie und anderen Straftheorien und parieren
diese Theorien mit Nussbaums Begründungen einer Rechtskultur
der Gelassenheit.

Schlagworte: Strafrecht, Zorn, Vergewaltigung, Humanismus, Nussbaum (Martha), Staatstheorie, Vergebung

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Martha Nussbaum – Philosophin des guten Lebens

Dateigröße: 78,5 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Wie misst man „Glück“ – und wie erhöht man es?
Nussbaums Fähigkeitenansatz im Praxistest

Dateigröße: 95,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Politische Emotionen
Mit Hilfe von guten Gefühlen zu einer Politik der Gerechtigkeit?

Dateigröße: 153,1 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 12. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 7 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete