Zur 50. Auflage "Industrielles Rechnungswesen - IKR" haben wir das Autoren-Team interviewt, das Cover der 1. Auflage aus dem Jahr 1978 herausgesucht und in den Archiven gestöbert. In diesem Artikel finden Sie interessante Daten, Fakten und Geschichten rund um den "Klassiker" unter den Rechnungswesenbüchern.

Autoreninterview zur 50. Auflage "Industrielles Rechnungswesen - IKR"


Zur 50. Auflage "Industrielles Rechnungswesen IKR" haben wir die Autoren der Lehrwerksreihe interviewt. Viel Spaß beim Lesen!
Zum Interview

IKR - von den Anfängen bis heute


Schmolke/Deitermann: Industrielles Rechnungswesen - IKR, 50. Auflage
Beitrag des Autors Wolf-Dieter Rückwart:

Das ist eine „Ehrung" wert: 1977 schlossen die Autoren Dr. Siegfried Schmolke und Manfred Deitermann den Vertrag über die Manuskripterstellung zum „Industriellen Rechnungswesen – IKR" mit dem Winklers Verlag in Darmstadt, 1978 erschien die erste Auflage, an der ich als damals neu aufgenommener „Mitarbeiter" im Autorenteam „Schmolke/ Deitermann" bereits beteiligt war.
Foto: Wolf-Dieter Rückwart
Das Bild zeigt die Autoren Ende der 1970er Jahre bei einer Schulfeier in Leverkusen (von links nach rechts): Manfred Deitermann, Dr. Siegfried Schmolke, Wolf-Dieter Rückwart.
Niemand von uns hatte die Erwartung, dass dieses Werk zu einem solchen „Klassiker" wird - immer aktuell, in nur 43 Jahren 50 Auflagen, also mit einer Reihe "unveränderter Nachdrucke". In dieser Zeit "wuchs" das Buch aber auch von 383 Seiten auf einen Umfang von 638 Seiten.

Wir Autoren erklärten und erklären uns diesen Erfolg damit, dass es uns im „Schmolke/Deitermann" gelungen ist, das Rechnungswesen klar zu strukturieren, es sachlich, ausführlich und richtig sowie auf dem aktuellen Stand der Wirtschaft und der Wissenschaft darzustellen und dabei den didaktischen Aspekt der Verständlichkeit und Einprägsamkeit für die Lernenden nicht zu vernachlässigen. Dazu schöpfen wir aus unserem reichhaltigen Erfahrungsschatz als Lehrer an Schule und Hochschule, als Schulleiter an berufsbildenden Schulen, als Fachleiter an Studienseminaren, als Ausbilder in der Praxis. 

Der „Schmolke/Deitermann" baut auf diesen Erfahrungen auf und kann sich auf einie Reihe von "Vorläufern" berufen: 
Bereits Anfang der 1960er Jahre überzeugte Manfred Deitermann – damals Lehrer an den „Kaufmännischen Unterrichtsanstalten" in Leverkusen, heute „Städtisches Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Leverkusen" – seinen Schulleiter Dr. Siegfried Schmolke von der Notwendigkeit, ein für die Schülerinnen und Schüler „gutes" Buchführungsbuch herauszugeben, das auf den Erfahrungen seiner Lehrertätigkeit beruhte. Aus dieser Anregung erwuchs im Laufe der Jahre eine ganze Serie herausragender Rechnungswesenbücher für den Einsatz an Berufsschulen, Berufsfachschulen, Fachschulen, Hochschulen; unter anderem:

1965: "Kaufmännische Buchführung für Wirtschaftsschulen" - damals in zwei Bänden als "Einführung in die kaufmännische Buchführung" und als "Praxis der Buchführung: Großhandel - Einzelhandel - Industrie" - heute als einbändige Ausgabe bereits in der 55. Auflage verfügbar.
1967: "Industriebuchführung für Wirtschaftsschulen" als speziellere Praxisausgabe bezogen auf den Fachbereich "Industrie".
1978: "Industriebuchführung mit Kosten- und Leistungsrechnung IKR" als Nachfolger der "Industriebuchführung für Wirtschaftsschulen" - heute in der 42. Auflage verfügbar.
1978: "Industrielles Rechnungswesen IKR" als umfassende und weiterführende Ausgabe zur "Industriebuchführung" für den Einsatz an Schulen, Fachschulen, Akademien, Fachhochschulen und Hochschulen.

Zum Erfolg trägt sicherlich auch der Wiedererkennungswert des Buches im Layout und im Einband bei. Insbesondere der Einband war stets von einem sachlichen Stil ohne Schmuckelemente geprägt, typisch das weiße bis beige Rechteck, flankiert von grünen Farbflächen. Der Charakter wurde auch bei der Eingliederung des Winkler Verlags in die Westermann Gruppe und bei der einheitlichen Gestaltung der „Westermann"-Bücher weitgehend beibehalten:
IKR-Cover 1978
IKR-Cover 2021

Das Autoren-Team


© Foto: Wolf-Dieter Rückwart
Inzwischen sind die „alten" Autoren überwiegend abgetreten: Siegfried Schmolke ist im Jahre 1995 im Alter von 89 Jahren verstorben. Manfred Deitermann genießt seinen Ruhestand im 91. Lebensjahr. Wolf-Dieter Rückwart wird bald 82 und ist immer noch „mitten im Geschäft".
Neue Autoren haben 2011 das Team ergänzt und ersetzt:
© Foto: Dr. Susanne Stobbe
Dr. Susanne Stobbe ist Professorin (Betriebliche Steuerlehre) und Vizepräsidentin an der Ostfalia-Hochschule für angewandte Wissenschaften, Wolfsburg.
© Foto: Otto-Bennemann-Schule
Björn Flader ist Studiendirektor am Berufskolleg (Otto-Bennemann-Schule) in Braunschweig und Koordinator für das Berufliche Gymnasium.
Ich wünsche dem Buch, das ein gutes Stück meines Lebens begleitet hat, weiterhin Anklang bei allen Lehrenden und Lernunterstützung bei allen Lernenden.

Januar 2021, Wolf-Dieter Rückwart