Texte.Medien

Elisabeth Zöller: Wir hatten trotzdem Glück
Textausgabe mit Materialien

Produktinformationen

ISBN 978-3-507-47075-0
Land Alle Bundesländer
Schulform
Hauptschule, Realschule, Realschule plus, Werkrealschule, Sekundarschule, Mittelschule, Mittelstufenschule, Regelschule, Regionale Schule, Regionalschule, Oberschule, Integrierte Gesamtschule, Gemeinschaftsschule, Stadtteilschule, Verbundschule, Gymnasium
Schulfach Deutsch
Klassenstufe 7. Schuljahr bis 8. Schuljahr
Seiten 208
HerausgeberInnen Ingrid Hintz
Maße 19,7 x 12,6 cm
Einbandart Broschur
Konditionen Wir liefern zur Prüfung an Lehrkräfte mit 20 % Nachlass.
Verlag Schroedel

Beschreibung

Die Geschichte einer Flucht in der Kriegs- und Nachkriegszeit

ab Klasse 7

Im Januar 1945 flieht der dreizehnjährige Paul mit seiner Mutter und seiner älteren Schwester vor den Nazis und der anrückenden russischen Armee aus seiner Heimatstadt Breslau. Verfolgt von Bombenangriffen und ständig von Hunger und Kälte bedroht machen sich die drei auf den Weg nach Westen. Wohin wird es sie verschlagen? Wie wird man sie aufnehmen? Und werden sie den Vater jemals wiedersehen?

Elisabeth Zöller erzählt die wahre Geschichte einer Flucht und eines Neubeginns. Die eindrücklichen Schilderungen schaffen vielfache Anknüpfungspunkte, um sowohl über die Vergangenheit als auch über aktuelle Migrationserfahrungen nachzudenken.


Erfahren Sie mehr über die Reihe.

Zugehörige Produkte

Texte.Medien
Elisabeth Zöller: Anton oder die Zeit des unwerten Lebens
Informationen für Lehrerinnen und Lehrer

Texte.Medien
Elisabeth Zöller: Wir hatten trotzdem Glück
Lesetagebuch

Texte.Medien
Elisabeth Zöller: Wir hatten trotzdem Glück
Informationen für Lehrerinnen und Lehrer

Alle 64 zugehörigen Produkte anzeigen

Benachrichtigungs-Service

Wir informieren Sie per E-Mail, sobald es zu dieser Produktreihe Neuigkeiten gibt. Dazu gehören natürlich auch Neuerscheinungen von Zusatzmaterialien und Downloads.
Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Jetzt anmelden