Meine Merkliste

Momentan befindet sich noch nichts auf Ihrer Merkliste.

Zur Merkliste
Mein Schreibtisch

Loggen Sie sich jetzt ein, um alle Vorteile Ihres Westermann-Kundenkontos wahrzunehmen.

Anmelden
Neues Konto erstellen
Mein Warenkorb

Momentan befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zum Warenkorb
Zurück

Philos

Philosophieren in der Oberstufe in Nordrhein-Westfalen u.a. - Neubearbeitung

Region

Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz

Schulform

Integrierte Gesamtschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Fachoberschule/Berufsoberschule, Berufliches Gymnasium

Schulfach

Ethik, Philosophie

Klassenstufe

10. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Herausgeber/-innen

Peter Bekes, Volker Frederking, Axel Krommer

Schülerband 1
Einführungsphase
978-3-14-025058-0
26,50 €

978-3-14-025059-7
29,00 €
Schülerband 2
Qualifikationsphase
978-3-14-025060-3
32,50 €

978-3-14-025065-8
33,00 €

Philos – Philosophieren in der Oberstufe deckt das gesamte Themenspektrum des Philosophieunterrichts der Oberstufe nach den Vorgaben der neuen NRW-Kernlehrpläne ab und bietet den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, sich sowohl analytisch-diskursiv als auch handelnd-produktiv mit philosophischen Texten und Fragestellungen zu beschäftigen.
Das zweibändige Schülerbuch gliedert sich in sechs Sinnfelder, die neben der Fokussierung auf die Kernthemen der curricularen Inhaltsfelder auch immer wieder Möglichkeiten eröffnen, einen erweiterten Blick auf philosophische Fragen zu werfen.

Der erste Band dient dem Einsatz in der Einführungsphase, in der die Grundlagen für das praktische und theoretische Philosophieren gelegt werden. Er umfasst zwei Sinnfelder: „Der Mensch und sein Handeln“ sowie „Menschliche Erkenntnis und ihre Grenzen“. In sehr lebensnaher Weise, d.h. ausgehend von Texten (z.B. Jugendbüchern) und anderen Medien (z.B. Filmen), denen die Schülerinnen und Schüler auch im Alltag begegnen und die zum selbstständigen Nachdenken anregen, wird hier ein ebenso altersangemessener wie anspruchsvoll-systematischer Zugang zum philosophischen Denken eröffnet. Anthropologische und erkenntnistheoretische Fragen, die auch ethische und metaphysische Aspekte behandeln, eröffnen in der Einführungsphase ein breites inhaltliches Spektrum, das durch eine schülerorientierte Methodenlehre ergänzt und abgerundet wird. Diese zeigt verschiedene Möglichkeiten auf, wie man philosophische Texte lesen und diese Lesarten in innovativer Weise mit den curricular vorgeschriebenen Kompetenzen verknüpfen kann, sodass die unterschiedlichen Anforderungen gerade auch im Hinblick auf die im Kernlehrplan aufgeführten Operatoren für die Schülerinnen und Schüler selbst transparent und gut nachvollziehbar werden. Am Beispiel einer dialogischen Erschließung von Platons Höhlengleichnis und einer systematischen Analyse des Kant-Textes „Was ist Aufklärung?“ wird den Schülerinnen und Schülern überdies auf anschauliche Weise verdeutlicht, wie sich das zuvor erworbene Methodenwissen konkret anwenden lässt.

In der Qualifikationsphase stehen im zweiten Band entsprechend den Vorgaben des NRW-Lehrplans die Sinnfelder “Das Selbstverständnis des Menschen”, “Werte und Normen des Handelns”, “Zusammenleben in Staat und Gesellschaft” und “Wissenschaft und Erkenntnis” im Zentrum. Diese werden durch Themenfelder wie “Selbsterkenntnis und Identität”, “Wirtschaftsethik”, “Ökologie” oder “Sprachphilosophie” sinnvoll ergänzt, mit denen für die Schülerinnen und Schüler jeweils konkrete aktuelle Implikationen philosophischer Problemstellungen ins Blickfeld treten. Dabei sind auch sämtliche Sinn- bzw. Themenfelder der Qualifikationsphase kompetenzorientiert aufgebaut und durch Lernaufgaben bzw. Operatoren didaktisch erschlossen. Im Sinne eines Spiralcurriculums werden die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise behutsam, aber zielführend auf die Anforderungen des Abiturs vorbereitet.

Ein wichtiges Strukturierungs- und Gestaltungsprinzip aller Kapitel und Unterkapitel beider Bände ist dabei ein didaktischer Dreischritt. Ausgehend von stimulierenden Bild- und Textimpulsen können die Schüler und Schülerinnen in der Phase des Vordenkens ihr eigenes Verständnis eines philosophischen Problems vor dem Hintergrund ihres ganz persönlichen Denk- und Erfahrungshorizonts auf vielfältige Weise zum Ausdruck bringen. Während des Lesens eines philosophischen Textes werden sie an zentralen Stellen zum Mitdenken aufgefordert, d. h. zum Innehalten und zum kritischen Hinterfragen des gerade Gelesenen. Und in der Phase des Nach- und Weiterdenkens können die Schüler und Schülerinnen die behandelten philosophischen Fragestellungen vertieft durchdenken und ggf. auf ihre persönliche Lebenssituation beziehen. Aufgabenstellungen zur Klausurvorbereitung, die durch exemplarische Lösungsmöglichkeiten ergänzt werden, bieten optimale Grundlagen für einen umfassenden Kompetenzerwerb.

Ethisch argumentieren
Eine Anleitung anhand von aktuellen Fallanalysen
978-3-14-025050-4
30,50 €

Philosophie-Navigator
für die gymnasiale Oberstufe
978-3-14-025410-6
20,95 €

Mit Filmen denken
75 Filme und 20 Gegenstände aus Filmen in 60 Stundenblättern mit allen Materialien für Praktische Philosophie und Ethik in der SEK I und II
978-3-14-161997-3
28,00 €

EinFach Philosophieren
Unterrichtsmodelle

Wir informieren Sie per E-Mail, sobald es zu dieser Produktreihe Neuigkeiten gibt. Dazu gehören natürlich auch Neuerscheinungen von Zusatzmaterialien und Downloads.
Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Jetzt anmelden