"April, April - er macht, was er will."

April-Gedichte untersuchen

Arbeitsblätter Aktuell-Service

Produktinformationen

Produktnummer OD200038014287
Schulfach Deutsch
Klassenstufe 6. Schuljahr bis 8. Schuljahr
Seiten 3
Erschienen am 10.04.2019
Dateigröße 1,5 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Ellen Schindler-Horst
Verlag Westermann

Beschreibung

Etymologisch ist der Monatsname April nicht eindeutig herzuleiten, der Bezug zu Aphrodite und Liebe ist vage, die Herleitung von aperire (öffnen) und apricus (sonnig) scheint denkbar und ließe auf die sich öffnenden Knospen, die wieder erblühende Natur unter zunehmendem Sonnenlicht schließen. Meistens fällt Ostern in den April; Frühling und aufblühende Natur erfreuen das Herz. Aber auch das allzu bekannte wechselhafte Aprilwetter gehört zu diesem Monat. Und so scheint es kein Zufall zu sein, dass gerade der Monat April durch seine Vielseitigkeit dazu anregt, ihn zu bedichten.

Schlagworte: Redewendung, Frühling, April, Gedicht, lyrische Texte, Lyrik

PRAXIS DEUTSCHUNTERRICHT abonnieren und Vorteile sichern!

Den Deutschunterricht neu gestalten!

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv von PRAXIS DEUTSCHUNTERRICHT kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Spar-Pakete