Meine Merkliste

Momentan befindet sich noch nichts auf Ihrer Merkliste.

Zur Merkliste
Mein Schreibtisch

Loggen Sie sich jetzt ein, um alle Vorteile Ihres Westermann-Kundenkontos wahrzunehmen.

Anmelden
Neues Konto erstellen
Mein Warenkorb

Momentan befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zum Warenkorb
Zurück

Spielend lernen

Stärkung lernmethodischer Kompetenzen

Produktabbildung
Solange der Vorrat reicht
24,90 €
ISBN

978-3-86723-520-4

Region

Alle Bundesländer

Schulform

Kindergarten/Vorschule

Schulfach

Pädagogik

Alter

24 Monate bis 5 Jahre

Seiten

192

Autoren/Autorinnen

Maj Carlsson Asplund, Ingrid Pramling Samuelsson

Maße

24,0 x 17,0 cm

Einbandart

Broschur

Verlag

Georg Westermann Verlag

Kinder sind begeisterte Lerner. Aber wie lernen sie eigentlich?
Die Autorinnen sind zwei der bekanntesten Forscherinnen frühkindlicher Bildungsprozesse. Sie eröffnen Ihnen die fachwissenschaftlichen und didaktischen Grundlagen für das moderne Bildungsverständnis.
Im Mittelpunkt steht dabei das kreative Kind, das sich seine Umwelt spielerisch aneignet und sich dessen immer bewusster wird. Dieses anerkannte Fachbuch hilft Ihnen dabei, bei den Kindern ein Bewusstsein für ihre Lernprozesse zu entwickeln.

Inhalt: Fachbuch mit 192 Seiten.

Erfahren Sie mehr über die Reihe
Fühlen, bewegen, sprechen und lernen
Meilensteine der Entwicklung bei Kleinstkindern
978-3-86723-519-8
21,20 €

Qualität für die Kleinsten
Entwicklung und Sicherung von Standards in Kinderkrippen
978-3-86723-517-4
19,90 €

Interaktion als didaktisches Prinzip
Bildungsprozesse bewusst begleiten und gestalten
978-3-86723-518-1
19,90 €
Alle 5 zugehörigen Produkte anzeigen

"(...) Im Mittelpunkt der Darstellung steht das spielende Kind. Es wird aufgezeigt, wie das Spielen mit dem Lernen zusammenhängt. Dabei wagen die Autorinnen einen Blick in die Vergangenheit und heben besonders die Fröbel-Pädagogik hervor, weil Friedrich Fröbel die Bedeutung der Selbsttätigkeit der Kinder betonte. Anhand des Buches erfährt man sehr viel über die schwedische Diskussion, Forschung und Rezeption der Frühpädagogik. Sicher hat es auch mit den Schwierigkeiten einer Übersetzung zu tun, dass mir der Begriff Entwicklungspädagogik immer noch etwas sperrig daher kommt.

Mir scheint es jedoch so, dass die Anforderungen, die sich aus den Bildungsplänen der einzelnen Bundesländer im Hinblick auf eine individuelle Arbeit mit den Kindern ergeben, genau eine solche Entwicklungspädagogik, wie sie hier beschrieben ist, benötigen. Ein kindzentrierter Ansatz reicht da nicht mehr aus.

Die Erläuterungen über das Lernen der Kinder und ihr Weltverständnis anhand der vielen konkreten Beispielen sind sehr anregend und bereichernd. Mit dem Buch wird die Bedeutung des Spiels für das Lernen der Kinder stark betont, das Spielen und Lernen werden als untrennbar miteinander verbunden betrachtet. Gleichzeitig wird die Rolle der pädagogischen Fachkräfte betont, die die Aufgabe haben, "die Welt der Kinder einzufangen und herauszufordern".

Ich bin mir sicher, dass dieses Buch bald zum Standardwerk in der Erzieherausbildung an Hochschulen gehören wird, u. a. auch, weil es mit Ergebnissen aus vielen wissenschaftlichen Studien unterlegt ist. (...)

Den Autorinnen des Buches ist es gelungen, eine vielschichtige und umfassende Darstellung der Bedeutung des Spiels für das Lernen der Kinder aufzuzeigen."

Prof. Dr. paed. Michaela Rißmann. socialnet, 13.02.2008. Die komplette Rezension finden Sie unter: socialnet Rezensionen.

Wir informieren Sie per E-Mail, sobald es zu dieser Produktreihe Neuigkeiten gibt. Dazu gehören natürlich auch Neuerscheinungen von Zusatzmaterialien und Downloads.
Dieser Service ist für Sie kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Jetzt anmelden