Neuordnung 2020: Die neuen Lehrpläne sind veröffentlicht

Die neuen Rahmenlehrpläne


Die Rahmenlehrpläne sind nun veröffentlicht.
Zu finden sind diese offiziell auch auf dem Internetauftritt der Kultusministerkonferenz

Nach der Neuordnung wird es statt der Ausbildung für Informatikkaufleute die neue Fachrichtung der Kaufleute für Digitalisierungsmanagement geben. Der Beruf des IT-Kaufmanns/Kauffrau heißt neu Kaufmann/Kauffrau für IT-Systemmanagement. Die Fachinformatiker erhalten zudem zwei neue Fachrichtungen: Fachinformatiker in der Fachrichtung Daten- und Prozessanalyse und Fachinformatiker in der Fachrichtung Digitale Vernetzung

Alle neuen Rahmenlehrpläne zum Download:

Rahmenlehrplan: Kaufleute für IT-Systemmanagement und Kaufleute für Digitalisierungsmanagement
 
Rahmenlehrplan: Fachinformatiker/-in (alle Fachrichtungen) und IT-Systemelektroniker/-in

Angaben zur Neuordnung der IT-Berufe


  • Neue Prüfungsform: Voraussichtlich wird eine gestreckte Abschlussprüfung eingeführt. Teil 1 der Prüfung ("Einrichten eines IT-gestützten Arbeitsplatzes") soll für alle IT-Berufe einheitlich sein und mit 20% gewichtet werden. In Teil 2 der Prüfung, der mit 80% gewichtet werden soll, werden dann wie üblich auch berufsspezifische Aufgaben gestellt.
  • Neue Berufsbezeichnungen: Auszubildende der IT werden künftig voraussichtlich in vier dualen Ausbildungsberufen ausgebildet: Fachinformatiker/-inIT-Systemelektroniker/-inKaufmann/Kauffrau für IT-Systemmanagement und Kaufmann/Kauffrau für Digitalisierungsmanagement. Die Fachinformatiker/-innen werden zudem in vier Fachrichtungen unterteilt: Anwendungsentwicklung, Systemintegration, Daten- und Prozessanalyse sowie digitale Vernetzung.
  • Ausbildungsdauer: Für alle IT-Berufe nach Neuordnung ist eine Ausbildungsdauer von 3 Jahren vorgesehen.

Seit 1997 ist viel passiert!


Die letzte Neuordnung ist 1997 in Kraft getreten. Entwicklungen in der IT-Branche konnten bisher aufgrund der offenen Formulierungen in den Rahmenlehrplänen immer wieder auch in den Unterricht einfließen, ohne dass eine Anpassung der Lehrpläne notwendig wurde.

Damals wurden die vier dualen IT-Ausbildungsberufe Fachinformatiker/in, IT-System-Elektroniker/in, IT-System-Kaufmann/–frau und Informatikkaufmann/–frau eingeführt und lösten somit die Ausbildungsberufe DV-Kaufmann/-frau und Kommunikationselektroniker/-in ab. Dies liegt nun bald 23 Jahre zurück. Die vier aktuellen IT-Ausbildungsberufe wurden somit in einer Zeit definiert, in der die Zahl der Nutzer von Onlineangeboten in Deutschland nur bei 4 Millionen Nutzern* lag. Daher ist es trotz offener Formulierungen Zeit, die Standards im Ausbildungswesen einer der sich am rasantesten entwickelnden Branche neu zu definieren.


Zum Zeitpunkt der letzten Neuordnung von IT-Berufen: Rückblick ins Jahr 1997?

  • Die Speicherkapazität von Festplattenlaufwerken wird nun in GB statt wie zuvor in MB angegeben. Festplatten mit einer Speicherkapazität von 4 GB sind für um die 400 D-Mark in Handel erhältlich.
  • Der erste DVD-Brenner erreicht den Massenmarkt.
  • Die Suchmaschine AltaVista ist die meistgenutzte der Welt. Abgelöst wird sie erst im Jahr 1999 durch die Suchmaschine Yahoo, welche die Position im Jahr 2002 allerdings an Google verliert.


*Quelle: statista.de