Wilsons Kongress-Rede

Der Völkerbund und eine globale Friedensordnung

Beitrag aus Praxis Geschichte - Ausgabe Januar Heft 1 / 2018

Produktinformationen

Produktnummer OD200031013088
Schulform
Hauptschule, Realschule, Sekundarschule, Mittelschule, Regelschule, Regionale Schule, Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II
Schulfach Geschichte, Geschichtlich-soziale Weltkunde, Gesellschaftslehre
Klassenstufe 8. Schuljahr bis 12. Schuljahr
Seiten 5
Erschienen am 05.01.2018
Dateigröße 11,3 MB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Hannes Liebrandt

Beschreibung

Als US-Präsident Woodrow Wilson 1920 für die Gründung des Völkerbundes den Friedensno-belpreis erhielt, war er seiner Zeit weit voraus. Seine nicht gänzlich neue Idee fand in den Wir-ren der Nachkriegszeit kaum Anhänger. Die Gegensätze zwischen der Vision einer verfassten Weltgesellschaft und dem eigenen Freiheitsideal erschienen zu groß, vor allem in den USA. Lernende (Klasse 8-12) erarbeiten die globalgeschichtliche Dimension einer visionären Idee.

Schlagworte: 14-Punkte-Programm, Selbstbestimmungsrecht, USA, Völkerbund

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Brennpunkte 1918
Die Folgen des Ersten Weltkriegs und die globale Krise 1894–1923

Dateigröße: 775,6 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 10. Schuljahr bis 13. Schuljahr

1918
Didaktische Überlegungen

Dateigröße: 80,3 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 8. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Republik Österreich
Eine Staatsgründung besiegelt das Ende einer multikulturel-len Weltmacht

Dateigröße: 694,9 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 8. Schuljahr bis 12. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete