Multiple Hochwassererfahrung und die Resilienz von Haushalten

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe Juli / August Heft 7-8 / 2018

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011223
Schulform
Oberschule, Integrierte Gesamtschule, Sekundarstufe II, Hochschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 4
Erschienen am 16.07.2018
Dateigröße 209,5 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Christian Kuhlicke
Verlag Westermann

Beschreibung

Deutschland war in den letzten zwei Jahrzehnten durch eine ganze Serie zerstörerischer Hochwasser betroffen. Die Folgen für die betroffenen Haushalte wiegen meist schwer. Gleichzeitig ist relativ wenig darüber bekannt, was die Folgen mehrerer Hochwasserereignisse für exponierte Haushalte sind. Dieser Beitrag stellt Ergebnisse einer Haushaltsbefragung vor, die nach dem Sommerhochwasser 2013 in Bayern und Sachsen durchgeführt wurde. Die Befragung zeigt, dass gerade mehrfach betroffene Haushalte besonders schwer an den Folgen des letzten Hochwassers zu tragen haben und dies, obwohl sie besonders stark in private Vorsorge investiert haben.

Schlagworte: Deutschland, Naturkatastrophen, Risikowahrnehmung

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Naturgefahren und -risiken in Mitteleuropa

Dateigröße: 235,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Der menschliche Anteil an einer Katastrophe – Verwundbarkeit und Resilienz

Dateigröße: 302,3 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Risikobeurteilung und Risikomanagement im Alpenraum

Dateigröße: 273,0 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 12 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete