Namen als Zugänge zu Texten

Wie Namen zu Lese-, Schreib- und Denkimpulsen werden

Beitrag aus Deutsch differenziert - Ausgabe Oktober Heft 4 / 2018

Produktinformationen

Produktnummer OD200032013215
Schulform
Kindergarten/Vorschule, Grundschule, Orientierungsstufe, Förderstufe, Förderschule
Schulfach Deutsch
Klassenstufe 2. Schuljahr bis 4. Schuljahr
Seiten 10
Erschienen am 15.10.2018
Dateigröße 348,0 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Christian Peitz
Verlag Westermann

Beschreibung

Entdeckungen zu eigenen Namen zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr persönlich sind. Sie haben unmittelbar mit dem Namensträger zu tun und schaffen so ein hohes Maß an Identifikation. Darauf aufbauend werden auch andere Namen, zum Beispiel aus der Kinderliteratur oder aus Märchen, als Denk-, Lese- und Schreibimpuls genutzt.

Schlagworte: Deutsch, Märchen, Indianer, Name, Kinder- und Jugendliteratur, Spielerisches Lernen, Lesen

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Differenzierte Lesezugänge
Zu individualisierten Perspektiven der Leseunterrichtsgestaltung

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 4. Schuljahr

Das Wunder des Lesenlernens
Ein Blick auf verschiedene Aspekte des komplexen Leseprozesses

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 4. Schuljahr

Imo und Omi auf Futtersuche
Eine Stationenarbeit für Leseanfänger

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 1. Schuljahr bis 2. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete