Warschau – vom real existierenden Sozialismus in die Postmoderne

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe September Heft 9 / 2018

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011235
Schulform
Oberschule, Integrierte Gesamtschule, Sekundarstufe II, Hochschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 01.09.2018
Dateigröße 415,5 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Olaf Kühne
Verlag Westermann

Beschreibung

Die Geschichte Warschaus im 20. und beginnenden 21. Jahrhundert ist von einer Vielzahl an Brüchen und Diskontinuitäten geprägt, die sich in die Stadtgestalt eingeschrieben haben: die Hauptstadtwerdung 1918, die Zerstörungen während des Zweiten Weltkriegs, die Zeit der modernistischen "realsozialistischen Urbanisierung" zwischen 1945 und dem Beginn der Transformation Ende der 1980er-Jahre sowie die sich daran anschließende Phase der postmodernen Siedlungsentwicklung.

Schlagworte: Städtebau, transformation, Ostmitteleuropa

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Wo Polen heute steht
Ein Überblick

Dateigröße: 224,5 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Polens demografischer Wandel
Entwicklungen im dritten Jahrzehnt des postsozialistischen Wandels

Dateigröße: 193,0 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Landschaftliche Vielfalt und Geotourismus im Südwesten Polens

Dateigröße: 236,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete