Wirtschaftliche und urbane Transformation in Tallinn

Der Wandel zentrumsnaher Industrieareale

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe September Heft 9 / 2018

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011238
Schulform
Oberschule, Integrierte Gesamtschule, Sekundarstufe II, Hochschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 5
Erschienen am 01.09.2018
Dateigröße 307,2 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Dennis Edler, Christian Hundt
Verlag Westermann

Beschreibung

Estlands Hauptstadt Tallinn hat seit der Auflösung der Sowjetunion einen rasanten Wandel erlebt. Der Übergang von der Plan- zur Marktwirtschaft ermöglichte die Privatisierung und multifunktionale Umnutzung ehemals industriell genutzter Areale. Zwischen dem mittelalterlich und hanseatisch geprägten Altstadtkern und dem Hafengebiet befanden sich mehrere marode post-industrielle Brachflächen, die zu Beginn der 2000er-Jahre umfunktioniert wurden und heute vor allem durch die ansässige Kreativwirtschaft neue Möglichkeiten des urbanen Lebens in der Hauptstadt anbieten.

Schlagworte: Strukturwandel, Estland, Gentrifizierung

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Wo Polen heute steht
Ein Überblick

Dateigröße: 224,5 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Polens demografischer Wandel
Entwicklungen im dritten Jahrzehnt des postsozialistischen Wandels

Dateigröße: 193,0 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Landschaftliche Vielfalt und Geotourismus im Südwesten Polens

Dateigröße: 236,8 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete