Urbanes Kulturerbe in Yangon

Stadtentwicklung zwischen kolonialer Repräsentation und globalisierten Investitionen

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe 10/2019 (Oktober)

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011359
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 01.10.2019
Dateigröße 1,3 MB
Dateiformat PDF-Dokument
Autoren/Autorinnen Frauke Kraas, Regine Spohner, Hlaing Maw Oo
Verlag Westermann

Beschreibung

Yangon, die frühere Hauptstadt Myanmars, zählt zu den Metropolen Südostasiens mit der größten Vielfalt urbanen Kulturerbes. Zahlreiche Gebäude und Stadtbereiche befinden sich in noch sehr ursprünglichem Zustand; sie sind einzigartige Zeitzeugnisse ihrer jeweiligen historischen Entwicklungsphasen. Das Kulturerbe unterliegt seit Beginn der jüngsten Öffnungspolitik des Landes erheblichem Modernisierungs- und Globalisierungsdruck.

Schlagworte: Südostasien, Immobilienmarkt, Myanmar

GEOGRAPHISCHE RUNDSCHAU abonnieren und Vorteile sichern!

Das führende Magazin für den wissenschaftlichen Transfer!

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv der GEOGRAPHISCHEN RUNDSCHAU kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Weitere Inhalte der Ausgabe

Trends der Wohnungsbautätigkeit in Deutschland

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Wenn das Wohnen zur Gemeinschaftsaufgabe wird

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Handlungsfeld Nachbarschaft
Was Wohnungsgenossenschaften zur Quartiersentwicklung beitragen können

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete