Textorientierte Arbeit am Gefühlswortschatz

Beitrag aus Praxis Deutschunterricht - Ausgabe 3/2020 (Juni)

Produktinformationen

Produktnummer OD200038014365
Schulfach Deutsch
Klassenstufe 9. Schuljahr bis 10. Schuljahr
Seiten 9
Erschienen am 02.06.2020
Dateigröße 126,3 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Susanne Tanejew
Verlag Westermann

Beschreibung

Um Gefühle zu verbalisieren, steht im Deutschen ein reichhaltiger
Wortschatz zur Verfügung. Anhand einer Szene aus dem Jugendbuch "Nennt mich nicht Ismael!" (2006) erarbeiten die Lernenden ein Repertoire an Gefühlsausdrücken. Durch die Integration eines solchen Textes in die Wortschatzarbeit wird zugleich das literarische Textverstehen gefördert.

Schlagworte: Wortschatz, Identitätsbildung, Jugendbuch

PRAXIS DEUTSCHUNTERRICHT abonnieren und Vorteile sichern!

Den Deutschunterricht neu gestalten!

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv von PRAXIS DEUTSCHUNTERRICHT kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Weitere Inhalte der Ausgabe

Den Wort-Schatz heben
Wortschatzarbeit im Deutschunterricht

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Der „Strategiefächer“: unbekannte Wörter entschlüsseln

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 10. Schuljahr

Textorientierte Wortschatzarbeit

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 5. Schuljahr bis 6. Schuljahr

Alle 8 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete