Der unsichtbare Plastikmüll

Wie viel Mikroplastik steckt in unseren Böden?

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe 7-8/2020 (Juli/August)

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011466
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 5
Erschienen am 15.07.2020
Dateigröße 307,3 kB
Dateiformat PDF-Dokument
Autoren/Autorinnen Raphael Rehm, Peter Fiener
Verlag Westermann

Beschreibung

Das Ausmaß der terrestrischen Verschmutzung mit Mikroplastik ist noch weitgehend unbekannt. Es wird angenommen, dass die Belastung der Böden die der Meere bei weitem überschreitet. Neben den großen Unsicherheiten zum tatsächlichen Ausmaß der Mikroplastik-Akkumulation in Böden, sind auch die ökologischen Folgen noch kaum erforscht. Eine große methodische Herausforderung stellen der hoch komplexe Nachweis von Mikroplastik in Böden und die zu erwartende große räumliche Variabilität der Belastung dar.

Schlagworte: Kompost, Bodenkunde, Klärschlamm

GEOGRAPHISCHE RUNDSCHAU abonnieren und Vorteile sichern!

Das führende Magazin für den wissenschaftlichen Transfer!

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv der GEOGRAPHISCHEN RUNDSCHAU kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Weitere Inhalte der Ausgabe

Abfällen auf der Spur – räumliche Aspekte der Müllkrise

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Wertvoller Müll – informelle Recyclingnetzwerke in Kolkata (Kalkutta)

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Der Müll in unseren Meeren: Ursachen, Folgen, Lösungen

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 13 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete