„Staatsbürger in Uniform“

Militär und Wehrpflicht in der Bundesrepublik

Beitrag aus Praxis Geschichte - Ausgabe 1/2019 (Januar)

Produktinformationen

Produktnummer OD200031013185
Schulfach Geschichte
Klassenstufe 10. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 9
Erschienen am 02.01.2019
Dateigröße 676,1 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Tobias S. Schmuck
Verlag Westermann

Beschreibung

Die Wiederbewaffnung 1955 spaltete die politische Öffentlichkeit der Bundesrepublik: Neben Pazifismus hatten viele Gegner die Vorstellung, dass die Westintegration einer deutschen Armee ein Hindernis für die Deutsche Einheit sei. Lernende (ab Klasse 11) erkennen, dass die Wehrpflichtarmee mit der im Grundgesetz definierten Option eines zivilen Ersatzdienstes später überwiegend akzeptiert wurde, weniger jedoch die Rüstungspolitik seit den 1980er Jahren.

Schlagworte: NATO, Westintegration, Bundesrepublik, Wiederbewaffnung, Bundeswehr

PRAXIS GESCHICHTE abonnieren und Vorteile sichern!

Kluge Konzepte für anschaulichen Unterricht

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv von PRAXIS GESCHICHTE kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Weitere Inhalte der Ausgabe

Armee – Staat – Bürger
Der lange Weg vom Untertan zum Staatsbürger in Uniform

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 10. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Militär und Gesellschaft
Didaktisch-methodische Überlegungen

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 8. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Eine Bewaffnung der Nation?
Die Entstehung des modernen Militärs 1789–1848

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 8. Schuljahr bis 9. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete