Hans Meyer am Kilimandscharo

Kolonialgeographische Expeditionen für das Kaiserreich

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe 5/2019 (Mai)

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011309
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 4
Erschienen am 07.05.2019
Dateigröße 521,1 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Boris Michel
Verlag Westermann

Beschreibung

Geographische Expeditionen während des deutschen Kolonialismus schufen Wissen über die neuen Kolonien und trugen damit dazu bei, diese Orte kolonialer Herrschaft zu unterwerfen. Die Kilimandscharo-Besteigung durch den Kolonialgeograph Hans Meyer zeigt exemplarisch, wie sich Geographen im 19. Jahrhundert im Feld verhielten und selbst wahrnahmen. Sie illustriert, wie geographische Feldforschung unter den Bedingungen eines kolonialen Herrschaftsprojekts stattfand und wie diese Praxis mit Rassismus und weißer bürgerlicher Männlichkeit verbunden war.

Schlagworte: Tansania, Kolonialgeschichte, Nationalismus

GEOGRAPHISCHE RUNDSCHAU abonnieren und Vorteile sichern!

Das führende Magazin für den wissenschaftlichen Transfer!

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv der GEOGRAPHISCHEN RUNDSCHAU kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Weitere Inhalte der Ausgabe

Deutscher Kolonialismus
Bedingungen ungleicher Entwicklung in Vergangenheit und Gegenwart

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Geographische Gesellschaften als Pioniere nationaler und kolonialer Raumordnungen

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Hamburg – Metropole des deutschen Kolonialismus

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 13 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete