Deutscher Kolonialismus

Bedingungen ungleicher Entwicklung in Vergangenheit und Gegenwart

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe 5/2019 (Mai)

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011311
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 07.05.2019
Dateigröße 1010,5 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Sybille Bauriedl
Verlag Westermann

Beschreibung

Von 1884 bis 1918 war Deutschland eine der europäischen Kolonialmächte, die den Globalen Süden als ihren legitimen Aneignungs- und Herrschaftsraum betrachteten und einen Ressourcentransfer nach Europa etablierten, der in seiner geographischen Struktur bis heute Bestand hat. Hundert Jahre nach dem formellen Ende des deutschen Kolonialismus erhalten dessen Nachwirkungen zunehmend Aufmerksamkeit in der öffentlichen und politischen Diskussion.

Schlagworte: Afrika, Globaler Süden, Imperialismus

GEOGRAPHISCHE RUNDSCHAU abonnieren und Vorteile sichern!

Das führende Magazin für den wissenschaftlichen Transfer!

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv der GEOGRAPHISCHEN RUNDSCHAU kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Weitere Inhalte der Ausgabe

Geographische Gesellschaften als Pioniere nationaler und kolonialer Raumordnungen

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Hamburg – Metropole des deutschen Kolonialismus

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Hans Meyer am Kilimandscharo
Kolonialgeographische Expeditionen für das Kaiserreich

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 13 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete