Kolonialismus ausstellen

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe 5/2019 (Mai)

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011321
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 4
Erschienen am 07.05.2019
Dateigröße 469,2 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Ulrike Bergermann
Verlag Westermann

Beschreibung

Museen sind Orte, an denen verhandelt wird, was eine Gesellschaft für wichtig hält. Die Einteilung der Welt und die Repräsentation ihrer Kulturen in Europa fanden und finden in wissenschaftlichen Schriften, Reiseberichten, Landkarten und Bildbänden statt - und in der Ausstellung von Objekten. Vor allem im 19. Jahrhundert entstanden in den westlichen Zentren Museen, die für die entstehende bürgerliche Öffentlichkeit in Vitrinen stellte, was die neuen Wissenschaften von Ethnologie und Anthropologie von ihren Reisen mitbrachten. Diese "Schätze aus aller Welt" werfen heutzutage Probleme auf.

Schlagworte: Erinnerungskultur, Kolonialgeschichte, Provenienzforschung

GEOGRAPHISCHE RUNDSCHAU abonnieren und Vorteile sichern!

Das führende Magazin für den wissenschaftlichen Transfer!

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv der GEOGRAPHISCHEN RUNDSCHAU kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Weitere Inhalte der Ausgabe

Deutscher Kolonialismus
Bedingungen ungleicher Entwicklung in Vergangenheit und Gegenwart

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Geographische Gesellschaften als Pioniere nationaler und kolonialer Raumordnungen

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Hamburg – Metropole des deutschen Kolonialismus

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 13 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete