Alle Macht den Supermärkten?

Fairtrade als Kontrollinstrument im globalen Schnittblumenhandel

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe 1-2/2020 (Januar/Februar)

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011398
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 7
Erschienen am 02.01.2020
Dateigröße 915,3 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Andreas Gemählich
Verlag Westermann

Beschreibung

Jeder Supermarkt in Deutschland bietet inzwischen Rosensträuße zu Preisen von unter fünf Euro an. Diese Sträuße tragen häufig ein Siegel, das eine "faire" oder "nachhaltige" Produktion garantieren soll. Gleichzeitig verkauft auch der spezialisierte Blumenfachhandel weiterhin einzelne Rosen, jedoch zu wesentlich höheren Preisen und meist ohne Siegel. Diese Gegenüberstellung zeigt, dass Siegel wie Fairtrade bei Schnittblumen eine durchaus ambivalente Rolle einnehmen. Ein Blick auf den weltgrößten Handelsplatz in den Niederlanden und auf eine der größten Produktionsregionen am kenianischen Naivashasee verdeutlicht diese Rolle.

Schlagworte: Agrarhandel, Niederlande, Ostafrika

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Kann Fairer Handel den Kapitalismus zähmen?

Dateigröße: 938,0 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Von subversiven Kunstblumen und gewerkschaftsfreien Bananen
Fairer Handel als Kulturphänomen

Dateigröße: 650,3 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Globale Wertschöpfungsketten im Fairen Handel – Dynamiken und Entwicklung

Dateigröße: 625,0 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 12 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete