Wie Fairtrade übersetzt wird

Machtbeziehungen im globalen Produktionsnetzwerk von zertifiziertem Darjeeling-Tee

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe 1-2/2020 (Januar/Februar)

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011402
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 02.01.2020
Dateigröße 765,4 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Andri Brugger, Miriam Wenner
Verlag Westermann

Beschreibung

Fairtrade ist nicht nur ein Regelwerk, das die Produktion und den Verkauf von zertifizierten Gütern rahmt. Fairtrade ist auch eine machtvolle Idee, die vom Globalen Norden in den Globalen Süden (und zurück) reist. Entlang dieser Reise wird sie von verschiedenen Akteuren in einer Weise übersetzt und transformiert, die ihrer ursprünglichen Ausrichtung entgegenstehen kann, wie das Fallbeispiel von Tee aus dem indischen Darjeeling zeigt.

Schlagworte: Partizipation, Plantage, Indien

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Kann Fairer Handel den Kapitalismus zähmen?

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Von subversiven Kunstblumen und gewerkschaftsfreien Bananen
Fairer Handel als Kulturphänomen

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Globale Wertschöpfungsketten im Fairen Handel – Dynamiken und Entwicklung

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 12 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete