Umweltauswirkungen der Kunstschneeproduktion in den Skigebieten der Alpen

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe 6/2020 (Juni)

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011452
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 6
Erschienen am 02.06.2020
Dateigröße 489,8 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Carmen de Jong
Verlag Westermann

Beschreibung

Die künstliche Beschneiung in Skigebieten wird als Anpassungsstrategie an den Klimawandel gesehen, doch der Ausbau von Kunstschneeinfrastruktur, Speicherbecken, Straßen und Pisten führt zu tiefgreifenden, teils irreversiblen landschaftlichen Veränderungen. Lokale Wasserressourcen und Wasserqualität werden zunehmend belastet, Böden erosionsanfällig sowie Biodiversität vermindert. Umweltzertifizierungen und Verfahren sind oft intransparent. In Zukunft sind Umweltmanagementpläne erforderlich, die an den Klimawandel und die wachsende Industrialisierung der Gebirgslandschaft angepasst sind.

Schlagworte: Umweltmanagement, Wintersport, Klimawandel

GEOGRAPHISCHE RUNDSCHAU abonnieren und Vorteile sichern!

Das führende Magazin für den wissenschaftlichen Transfer!

Die Zeitschrift erscheint als Print- und als digitale Version. Beiträge und Materialien können im Online-Archiv der GEOGRAPHISCHEN RUNDSCHAU kostenlos recherchiert und heruntergeladen werden (nur für Privatpersonen).
Jetzt kostengünstig Probelesen oder gleich zum Vorteilspreis abonnieren!

ZU DEN ABO-ANGEBOTEN

Weitere Inhalte der Ausgabe

Sport und Umwelt – eine nicht immer konfliktfreie Beziehung

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Sport und urbanes Grün
Probleme und Lösungsansätze bei der Planung

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Sotschi 2014 und danach?
Sozialökologische Transformation einer Kulturlandschaft am Schwarzen Meer

Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 11 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete