Sharing Economy: eine nachhaltige Konsumalternative?

Ressourceneffizienzpotenziale und Umweltfolgen am Beispiel der Mobilität

Beitrag aus Geographische Rundschau - Ausgabe Oktober Heft 10 / 2018

Produktinformationen

Produktnummer OD200030011245
Schulform
Oberschule, Gymnasium, Sekundarstufe II, Hochschule
Schulfach Erdkunde, Geographie
Klassenstufe 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr
Seiten 7
Erschienen am 01.10.2018
Dateigröße 282,2 kB
Dateiformat PDF-Dokument
AutorInnen Carolin Baedeker, Katrin Bienge, Paul Suski, Philipp Themann

Beschreibung

Die Umweltauswirkungen von Teil-, Miet- oder Tauschangeboten aus dem Bereich der Sharing Economy werden zumeist aus einer Nachhaltigkeitsperspektive betrachtet und dementsprechend mit einer Verminderung des Ressourcenverbrauchs sowie einer gesteigerten Ressourceneffizienz verbunden. Handelt es sich bei Sharing Economy tatsächlich um eine ressourcenschonende, energieeffiziente und für den "Massenmarkt" geeignete Konsumalternative oder haben wir es vielmehr mit einer kurzzeitigen Nischeninnovation einzelner Lifestyle-Communities zu tun?

Schlagworte: Nachhaltiger Konsum, Rebound-Effekt, Verkehr

AboPlusWeb abschließen und Inhalte kostenfrei nutzen

Printausgabe + Online-Archiv!

Lassen Sie sich Ihre Fachzeitschrift direkt nach Hause liefern. Sie erhalten außerdem kostenfreien Zugriff auf alle Beiträge im Online-Archiv Ihrer Fachzeitschrift - nur für Privatpersonen!

Abo abschließen

Weitere Inhalte der Ausgabe

Nachhaltigkeit – eine Frage der Perspektive

Dateigröße: 215,3 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Bildung für nachhaltige Entwicklung und geographische Bildung
Nationale und internationale Perspektiven

Dateigröße: 208,2 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Natur schützen und erfahren
Naturerfahrungsräume als neues Format im urbanen Raum

Dateigröße: 335,3 kB
Dateiformat: PDF-Dokument
Klassenstufen: 11. Schuljahr bis 13. Schuljahr

Alle 10 Inhalte dieser Ausgabe anzeigen

Spar-Pakete